Partner  

American-Football.org
ArthroGym

Praxis Baack

Nox Air Art

Hansebarbier
Design & Werbung
HarbourTown-Radio


   

Crocodiles gewinnen Derby gegen die Indians

Die Crocodiles Hamburg haben das Heimspiel gegen die Hannover Indians am Sonntagnachmittag mit 4:2 (1:1/2:0/1:1) gewonnen und damit den dritten Tabellenplatz gegen den direkten Verfolger verteidigt.
Während das Eisland Farmsen mit 1.955 Zuschauern randvoll war, musste Trainer Jacek Plachta mit einem schmalen Kader in die Partie starten. Neben Jan Tramm und Daniel Lupzig mussten auch noch Yannis Walch und Tobias Bruns passen. Trotz der schmalen Bank zeigten sich die Hamburger von Beginn an von einer ganz anderen Seite, als noch am Freitag bei der Niederlage in Halle. Mit hohem Tempo, schnellem Umschaltspiel und Zug zum Tor wurden die Indians schon früh unter Druck gesetzt. In der 12. Spielminute erzielte schließlich Raik Rennert den überfälligen Führungstreffer. Etwas überraschend war hingegen der Ausgleich von Arnoldas Bosas kurz vor der Pausensirene (19.).
In der 23. Minute musste sich Crocodiles-Torwart Niklas Zoschke verletzt auswechseln lassen. Für ihn kam Stammtorwart Kai Kristian ins Spiel. Die Crocos blieben dran und zwangen die Hannoveraner zu Strafen, die Norman Martens in doppelter Überzahl mit einem Direktschuss ausnutzte (27.). Ebenfalls in Überzahl bediente Dominik Lascheit Dennis Reimer, der die Scheibe über die Torlinie lenkte und damit das 3:1 für die Hausherren markierte (31.). Anschließend wurden die Hannoveraner stärker, die Crocodiles-Defensive und starke Paraden von Kristian hinderten sie aber am Torerfolg.
In den letzten Spielabschnitt starteten die Gastgeber mit lediglich 12 Feldspielern, da Dominic Steck und Tom Kübler die Partie verletzungsbedingt abbrechen mussten. Als die Hannoveraner dann auch noch kurz nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer durch Stefan Goller erzielten (42.), drohte das Spiel zu kippen. Doch Hamburg kämpfte verbissen, blockte Schüsse und konnte sich mit Kai Kristian auf einen erneut stark aufgelegten Schlussmann verlassen. Das Offensiv-Feuerwerk der Niedersachsen erlosch, als Leon Fern in der 58. Minute mit einem zielgenauen Schuss in den Winkel auf 4:2 erhöhte. Die Crocodiles brachten den Derbysieg mit einem Minikader über die Zeit.
„Wir haben richtig hart gearbeitet und Moral gezeigt. Trotz der Verletzungen haben wir nicht nachgelassen und bis zum Umfallen geackert. Wir haben wieder das gemacht, was uns nach oben gebracht hat“, sagte Verteidiger Leon Fern.

Text: Tobias Bruns, Pressesprecher Crocodiles Hamburg - Fotos: HB-Fotografie, H. Beck

  • HB_01948
  • HB_01953
  • HB_01957
  • HB_01965
  • HB_01967
  • HB_01973
  • HB_01976
  • HB_01980
  • HB_02016
  • HB_02018
  • HB_02025
  • HB_02029
  • HB_02034
  • HB_02059
  • HB_02071
  • HB_02074
  • HB_02085
  • HB_02091
  • HB_02099
  • HB_02123
  • HB_02139
  • HB_02142
  • HB_02149
  • HB_02169
  • HB_02183
  • HB_02189
  • HB_02193
  • HB_02200
  • HB_02210
  • HB_02222
  • HB_02236
  • HB_02268
  • HB_02276
  • HB_02277
  • HB_02287
  • HB_02306
  • HB_02330
  • HB_02353
  • HB_02354
  • HB_02357
  • HB_02384
  • HB_02396
  • HB_02411
  • HB_02414
  • HB_02422
  • HB_02426
  • HB_02438
  • HB_02441
  • HB_02464
  • HB_02469
  • HB_02478
  • HB_02492
  • HB_02496
  • HB_02534
  • HB_02548
  • HB_02556
  • HB_02562
  • HB_02582
  • HB_02598
  • HB_02617

Simple Image Gallery Extended

   
© HB-Fotografie 2014 - 2020 © Template: ALLROUNDER